>>>Neuste Veröffentlichung: Artikel und Bilder zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen (direkter Link zum Beitrag) und zur 9. Wetzlarer Polizeischau (direkter Link zum Beitrag)<<<

Herzlich willkommen bei Pro Polizei Wetzlar

…einer Bürgerinitiative, die im Juli 1996 gegründet wurde mit dem Ziel, die Polizei ideell und materiell zu unterstützen und zugleich präventiv tätig zu werden. In den vielen Jahren unseres Bestehens konnten wir weit über 200.000 Euro in die Verbesserung der Ausstattung unserer Wetzlarer Polizeistation investieren. Wir haben zehntausende Euro investiert in Prävention, in Beratung, in Veranstaltungen, gerade auch im Bereich von Grundschulen und Kindertagesstätten, in Sicherheitsausrüstungen, Sicherheitskleidung und anderes mehr.

Dies war möglich, weil wir nicht nur über die vielen Jahre hinweg sehr engagierte Vorstände hatten, sondern weil wir mittlerweile auch über 900 Mitglieder haben, die parteiübergreifend an diesem gemeinsamen Ziel arbeiten, unsere Sicherheitsbehörden zu unterstützen, um deutlich zu machen, dass die Bürger der Region hinter ihrer Polizei stehen, dass sie ihnen dankbar sind für ihre schwere Arbeit, die sie machen. Die Bürger wollen damit deutlich machen, dass sie die Arbeit der Polizei mit Respekt, Dank und Anerkennung verfolgen, denn ohne die Polizei würde es keine Innere Sicherheit geben, ohne Sicherheit keine Freiheit des Einzelnen.

Deshalb ist die Arbeit aller Sicherheitsbehörden und hier insbesondere unserer Wetzlarer Polizei so eminent wichtig. Deswegen unsere Unterstützung, wobei wir in den letzten Jahren verstärkt in Richtung Prävention übergegangen sind, da dankenswerterweise die hessische Polizei in den letzten 20 Jahren durch die Landesregierung sehr gut ausgestattet wurde. Aber es gibt dennoch die sogenannten 1.000 Kleinigkeiten, wo wir unbürokratisch und schnell unterstützen können.

Ich möchte Sie im Namen des Vorstandes herzlich einladen, Mitglied unserer überparteilichen und unabhängigen Bürgerinitiative zu werden. Wir bieten Fahrten an, organisieren Fachvorträge, haben hochkarätigste Referenten, ob von Interpol, Europol, Bundeskriminalamt, Bundesnachrichtendienst, Landespolizei Hessen, Bundespolizei…

Auf den folgenden Seiten können Sie sich ausschnittsweise einen kleinen Überblick über das verschaffen, was wir in den letzten Jahren gemacht haben.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen persönlich gerne zur Verfügung, ebenso wie unser Büro unter der Telefonnummer 06441 444120 oder per E-Mail info@propolizei-wetzlar.de. Sie alle sind uns herzlich willkommen!

Ihr Hans-Jürgen Irmer
(Vorsitzender)

Nächste Veranstaltung

Änderungen – insbesondere aufgrund aktueller Corona-Regelungen – vorbehalten.

Von Donnerstag, den 08.09.2022 bis Samstag, den 10.09.2022 besucht Pro Polizei Wetzlar e.V. die Stadt Leipzig, um dort u.a. das Bundesverwaltungsgericht zu besuchen, ein Gespräch mit Bundesverwaltungsrichter Dr. Meister zu führen, der im Übrigen aus dem Lahn-Dill-Kreis kommt und das Gebäude zu besichtigen. Geplant ist eine Stadtrundfahrt, Besuch des Völkerschlachtdenkmals, der Nikolaikirche und zwei Abende in „Auerbachs Keller“ und in einer der berühmten Leipziger Gosenschenken. Es sind noch einige Plätze für Kurzentschlossene frei.

 

Programm:

Donnerstag, 08.09.:
07.00 Uhr Abfahrt Spilburg/Parkplatz gegenüber der Zentralen Leitstelle des LahnDillKreises.

Nachmittags Besuch der Nikolaikirche, in der die friedliche Revolution ihren Anfang nahm.

Um 19.00 Uhr sind wir in einer der berühmten und nur in Leipzig anzutreffenden historisch ge-
wachsenen Gosenschenken, und zwar in der Gosenschenke „Ohne Bedenken“, Menckestraße 5
im Leipziger Stadtteil Gohlis.

Freitag, 09.09.:

um 10.00 Uhr Besuch des Bundesverwaltungsgerichtes Gruppe 1 (25 Personen), Gespräch
mit Bundesverwaltungsrichter Dr. Johannes Meister (er kommt aus dem LahnDillKreis).

11.00 bis 12.00 Uhr Führung durch das historische Gebäude.

Die Gruppe 2 hat das gleiche Programm nur in umgekehrter Reihenfolge.

Um 14.00 Uhr Stadtrundfahrt mit dem Bus der Firma Gimmler unter fachkundiger Führung
inklusive Fahrt und Besichtigung des Völkerschlachtdenkmals.

Abends sind wir im berühmten „Auerbachs Keller“ in der MädlerPassage (Aufgang A), Grimmai-
sche Straße 2 bis 4.

Samstag, 10.09.:

vormittags freie Verfügung.
Rückfahrt 13.00 Uhr.

 

Unter folgendem Link finden Sie die Anmeldung: Link zur Anmeldung

Auswahl kommender Veranstaltungen

Änderungen – insbesondere aufgrund aktueller Corona-Regelungen – vorbehalten.

Für die Fahrt nach Leipzig zum Bundesverwaltungsgericht kann man sich ab sofort anmelden!